Oxidationsstabile und katalytisch aktive Werkstoffe für "atmende" thermo-elektrochemische Energiesysteme

Forschungsverbund Oxidationsstabile und katalytisch aktive Werkstoffe für „atmende“ thermo-elektro-chemische Energiesysteme (ForOxiE²)

 

Ziel des Gesamtvorhabens ist es, bekannte und neue Materialien, die ein großes Potential für die Erhöhung der Effizienz und Lebensdauer von Brennstoffzellen- und Elektrolyseur-Systemen aufweisen, zu Komponenten mit reduzierter Systemkomplexität weiter zu entwickeln. Im Idealfall sollen multifunktionale Materialien, die beispielsweise katalytisch aktiv und gleichzeitig ionisch oder elektronisch leitfähig sind, bisher eingesetzte Einzel-Funktionswerkstoffe ersetzen.

Der Forschungsverbund ist in folgende Themengebiete gegliedert:

  • Gebiet I:
Elektrolyte & Katalysatoren
  • Gebiet II:
Katalytisch aktive GDE & MEA
  • Gebiet III:
Neue Fertigungstechnologie und Funktionsprüfung

Universität Bayreuth -